Dieter Lexen

ZF Group

Leiter Konzern Arbeitssicherheit

Gerhard Kordon

ZF Friedrichshafen

EHS Leiter Division Nutzfahrzeuge

Ergonomische Arbeitsplatzanalysen bei ZF – Zielsetzung und Vergleich angewandter Methoden

Eingebettet in Produktionssysteme und Verhaltensbasierte Programme haben
mitarbeitergerechte Arbeitsplätze und ergonomische Risikoanalysen einen hohen Stellenwert. ZF hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2025 alle Arbeitsplätze weltweit einheitlich nach Ergonomiekriterien zu bewerten und diese so zu gestalten, dass keine Muskel-Skeletterkrankungen auftreten und dem demografischen Wandel Rechnung getragen wird. Der Weg hierzu, der Einsatz und Vergleich moderner Bewertungsverfahren an einem konkreten Arbeitsplatz mit erhöhter physischer Belastung in der Gehäusefertigung werden hier vorgestellt. Ziel dieser Methodenoptimierung ist der Einsatz einer nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen geprägten Methode zur Minimierung der physischen Belastungen bei Mitarbeitern.

Druckversion Druckversion | Sitemap
E-C-N e.V. © 2021